Hanf ist der gebräuchliche Name, auch bekannt unter dem lateinischen Namen „Cannabis Sativa“. Es handelt sich um eine einjährige Pflanze aus der Hanffamilie. Diese Pflanze ist zweihäusig; das bedeutet, dass männliche und weibliche Blüten nicht auf derselben Pflanze vorkommen.

Verschiedene Blüten
Weibliche Stempel befinden sich bei der Cannabis Sativa in den Blattachseln.
Die männlichen Staubblätter befinden sich in der Rispe. Hanf kann bis zu vier Meter lang werden.

Familie/ Hintergrund
Lange Zeit war man nicht sicher, in welche Kategorie die Hanfpflanze fiel. Zu welcher Familie gehört sie eigentlich? Inzwischen weiss man, dass die Hanfpflanze zur Familie der Cannabinaceae gehört. Diese Pflanzenfamilie wird auch „Bedecktsamer“ genannt und ist bekannt für den natürlichen Schutz, der ihren Saat umgibt. 

In den Niederlanden kennt diese Hanffamilie zwei Geschlächter:

  • Cannabis (Cannabis Sativa und Cannabis ruderalis)
  • Humulus (Hop)

Nützliche Pflanzenteile
Die Hanfpflanze besteht aus vielen nützlichen Pflanzenteilen:

Fasern 
Die Fasern an der Rinde der Hanfpflanze sind besonders stark und können zur Herstellung von Seilen und anderen Textilstoffen verwendet werden.

Saat 
Hanfsaat ist sehr gesund, da das Öl das sich im Saat befindet voller gesunder Mineralen und Vitaminen ist. Dieses Hanföl schmeckt ausgezeichnet und ist sehr gesund für Mensch und Tier.

Holzähnliche Teile 
Etwa 60% der Pflanze besteht aus holzähnlichen Teilen.  Diese holzähnlichen Teile haben viele Anwendungsmöglichkeiten, wie z.B. als Stroh, Baumaterialien oder Brennholz. Sie haben einen hohen Brennwert und produzieren nur wenig Asche beim Verbrennen.

Blätter 
Die Blätter der Hanfpflanze können zum Teekochen verwendet werden, oder als Kräuter einem leckeren Ofengericht hinzugefügt werden. Getrocknete Blätter eignen sich auch um beispielsweise dem Bad einen frischen Geruch zu verleihen.

Knospen und Blüten
Aus den Knospen und Blüten der Hanfpflanze werden die Cannabinoide extrahiert. Die Pflanze ist von Natur aus voller gesunder Cannabinoide, wie etwa CBD, CBDA, CBG, CBN und CBC. Der Cannabinoid THC kommt von Natur aus nicht im Hanf vor, ist nicht psychoaktiv und kann daher sogar von Kindern eingenommen werden.

Ernährung
Wie gesagt kann Hanfsaat genutzt werden um Hanföl herzustellen. Dabei handelt es sich um ein sehr gesundes Öl, das zu etwa 20% aus α-Linolensäure und zu 60% aus Linolensäure besteht. Diese Fettsäuren, die der Körper selbst nicht herstellt, werden essentielle Fettsäuren genannt und sind ein wichtiger Bestandteil der Nahrungsaufnahme. Daher sollte man darauf achten, diese Fettsäuren zu sich zu nehmen.

Glutenfrei
Aus Hanf kann sogar Mehl gemacht werden, was zur Herstellung gebräuchlicher Teigwaren verwendet werden kann. Hanf ist gesund, glutenfrei und preiswert. Da Wissen über Glutenallergie stets zunimmt, ist es wichtig sich über mögliche Alternativen im Klaren zu sein. Inzwischen sind einige gute Alternativen, wie etwa Hanfmehl, erhältlich und können zur Herstellung von beispielsweise Gebäck oder Brot verwendet werden.

Hanf trinken
Da Hanf auch mit Hopfen verwandt ist, können sogar leckere Getränke aus Hanf hergestellt werden. Inzwischen gibt es Hanfbier, Hanf Kaffee, Hanftee und sogar Hanf Energy Drinks.

Hanftee
Hanftee ist das wohl bekannteste Getränk zum selbermachen.  Einfach getrocknete, lose Blätter mit heissem Wasser mischen, für einen herrlich duftenden Tee mit all den guten Eigenschaften von Hanf in jedem Schluck.

Hanfsaat geschält und ungeschält
Lose, geschälte Hanfsamen sind natürlich auch essbar. Diese ungeschält zu essen ist nicht so einfach. Der Geschmack ist allerdings sehr gut, ähnlich wie der von Nüssen. Zum Teil werden Hanfsamen auch als „Superfood“ angesehen. Hanfsamen enthalten nämlich gesunde Fettsäuren die der Körper selbst nicht herstellt.

Hanffaserprodukte
Die Vielfalt von Hanf kennt keine Grenzen; es gibt unzählige Produkte, von denen Hanf ein Bestandteil ist. Diese Liste wird beinahe täglich länger. Hier einige Beispiele:

  • Tierstreu
  • Seile
  • Papier
  • Textil
  • Leinen

Verwendungen von Hanf
Streu in roher Form wird häufig als Bodenbedeckung in Tierställen verwendet. Dieses Streu ist relativ leicht und kann grössere Mengen an Wasser aufnehmen, wodurch es nicht zu einem matschigen Brei wird. Dazu kommt, dass es komplett ungefährlich ist für die Tiere, falls diese es versehentlich essen.

Hanfseil
Die Produktion von 100% natürlichem Hanfseil ist kaum umweltschädlich und ausserdem preiswert. Diese Seile werden seit Jahrhunderten zum Beispiel für Land- und Schiffsbau verwendet, sind sanft zu den Händen und feuerhemmend. Bei der Herstellung von Hanfseilen werden keine Chemikalien benutzt.

Eigenschaften Hanfseil:

  • Hanfseile sind 100% natürlich
  • umweltfreundlich und biologisch abbaubar
  • fühlt sich weich an
  • hellbeige Farbe
  • feuerhemmend

Hanfpapier zum Rollen
Dies ist das wohl bekannteste Hanfpapier. Natürlich kann man aus Hanf auch andere Papiersorten herstellen.

Hanf als Textil
Seit Jahrhunderten wird aus Hanf Textil hergestellt. Dies kann bis zu 600 vor Christus zurückverfolgt werden. Auch Leinen ist eigentlich eine Art Textil. Da Hanf extrem stark und reißfest ist, wird es häufig zur Herstellung von Tauen und Seilen traditioneller Schiffe verwendet.

Baumaterialien
Holzähnliche Pflanzenteile werden zur Herstellung verschiedener Baumaterialien verwendet. Diese werden beispielsweise mit Kalk gemischt und dienen dann als Bindemittel. Ausserdem wird Faserhanf häufig in Isoliermaterial verarbeitet. Ein gutes Beispiel hierfür ist das Isoliermaterial in Holzwänden.

Hanf isoliert gut
Hanf als Isoliermaterial erfüllt alle technischen Anforderungen und ist nebenbei auch noch sauber und staubfrei. Es ist ein 100% natürliches Produkt und daher eine umweltfreundliche Wahl.  Hanffasern enthalten keine Eiweisse und müssen daher keine chemische Behandlungen erfahren.

Hanffaser Matten
Fasermatten werden auch aus holzähnlichen Teilen hergestellt. Diese können auf verschiedene Weisen verwendet werden:

  • Zur Isolierung
  • unter der Tapete,
  • unter Verkleidung von Möbeln,
  • Drainage Matte,
  • Baumscheibe.

Weitere Anwendungen
Hanföl wird auch in Kosmetikprodukten verwendet. Hanf selbst als Viehfutter, und natürliche Trennung dank seiner langen Wurzeln.

Vielseitigkeit
Es ist deutlich, dass Hanf besonders vielseitig ist. Die Pflanze wird komplett genutzt, vom Saat bis hin zu den Blüten. All dies wird in großem Umfang gezüchtet und täglich kommen neue Anwendungen hinzu. Zuletzt erschien ein Artikel in dem angegeben wurde, dass in Zukunft Legosteine aus Hanf hergestellt werden könnten, da dies im Gegensatz zu Plastik viel umweltfreundlicher wäre.

Hanf ist kein Marihuana
Leider gibt es immer noch Verwechslungen zwischen Hanf und Marihuana. Der grosse Unterschied ist, dass es keinen psychoaktiven Effekt gibt.  Hanf enthält so gut wie kein THC, dasselbe THC warum Marihuana häufig gezüchtet wird.

Mit anderen Worten: ein Apfel ist keine Birne, aber beide sind Früchte. Hanf ist kein Marihuana, aber beide zählen zu den Cannabis Sativa Pflanzen.

CBD in Hanf
Wir wollen nicht drumherum reden. CBD ist ein „hot item“. Immer mehr Menschen akzeptieren die heilende Wirkung von CBD Produkten. Und da kommen einige Fragen auf. Was ist es eigentlich? Wo kann ich es kaufen? Wird man da „high“ von?

Hanf ist natürlich, sauber und rein
Diese Fragen sind verständlich.  Zunächst war über Hanf wenig bekannt, es wird noch immer viel Forschung betrieben. Der Zusammenhang mit Drogen ist zu Unrecht schnell gemacht, wie wir schon erklärt haben ist dies nicht korrekt. Hanf ist eine vielseitige Pflanze ohne unerwünschte Nebenwirkungen. Auf unserer Website finden Sie alle Informationen über das durch uns gelieferte Hanf und alle CBD Produkte.

Ja, wir wollen Hanf!
Dabei ist Hanf genau das, was wir alle wollen! Ein vielseitiges Produkt mit unzähligen Anwendungsmöglichkeiten. Eine Pflanze die man von Wurzel bis Knospe für wirklich alles nutzen kann. Hanf ist gut für den Boden, in dem er wächst, und auch heilsam bei verschiedenen Beschwerden. Es sollte kein Tabu mehr sein; jeder sollte darüber Bescheid wissen!

Natürliches Hanf

  • Hanf wird legal in den Niederlanden angebaut.
  • Faserhanf enthält kein THC.
  • Hanföl enthält essentielle Fettsäuren und ist dadurch sehr gesund.
  • (Biologisches) Faserhanfwird zur Herstellung vieler CBD Produkte verwendet.
  • Faserhanf produziert wenig Abfall, da alles genutzt wird.