Mess- und Regeltechnik: Perfektion im Cannabisanbau

Mit der Mess- und Regeltechnik von Dutch-Headshop können Sie alle wesentlichen Wachstumsfaktoren wie Temperatur, Luftfeuchtigkeit, pH-Wert, EC und CO2 für Ihre Cannabispflanzen optimal steuern, was zu einer erfolgreichen Anzucht unter verschiedenen Bedingungen und für verschiedene Cannabis-Sorten beiträgt.

Heben Sie Ihre Cannabisanbau mit dieser Messtechnik und Regelungstechnik auf ein höheres Niveau. Mit dieser Ausrüstung können Sie die Wachstumsbedingungen Ihrer Cannabis-Pflanzen präzise steuern. Ob es sich um Temperatur, Luftfeuchtigkeit, pH-Wert, EC-Wert oder CO2-Niveaus handelt, mit den richtigen Werkzeugen können Sie jeden Aspekt Ihres Anbauzeltes optimal steuern. Und das ist auch notwendig, denn Sie versuchen, ein subtropisches Klima in einem kleinen Raum effektiv nachzuahmen. Schauen wir uns an, welche Mittel Sie dafür einsetzen können.

Essenzielle Messinstrumente

Beginnen Sie mit den Grundlagen: Ein guter Thermometer und Hygrometer sind unerlässlich, um die Temperatur und Luftfeuchtigkeit in Ihrem Anbauzimmer zu überwachen. Für die Wasserqualität sind ein pH-Meter und ein EC-Meter unverzichtbar. Diese helfen Ihnen, den Säuregehalt und den Nährstoffgehalt Ihres Wassers genau auf die Bedürfnisse Ihrer Pflanzen abzustimmen.

Temperatur

Die optimale Temperatur für den Anbau von Cannabis variiert leicht zwischen Indica- und Sativa-Sorten. Breitblättrige Indica-Sorten aus kühleren Bergregionen gedeihen am besten bei Temperaturen zwischen 20 und 24 Grad Celsius. Hoch wachsende Sativa-Sorten hingegen, die aus wärmeren Regionen wie Brasilien, Südafrika und Indien stammen, gedeihen besser bei Temperaturen zwischen 22 und 28 Grad Celsius. Dies gilt insbesondere während der Lichtstunden; nachts kann die Temperatur etwa 5 Grad niedriger sein.

Luftfeuchtigkeit

Die ideale Luftfeuchtigkeit für Cannabis-Pflanzen variiert je nach Wachstumsphase. Während der vegetativen Wachstumsphase (Wachstum) eignet sich eine höhere Luftfeuchtigkeit von 60-70% sowohl für Indica- als auch für Sativa-Sorten. In der Blütephase hingegen empfiehlt es sich, die Luftfeuchtigkeit auf 40-50% zu reduzieren, um Schimmelwachstum zu verhindern und die Harzproduktion zu optimieren.

pH-Wert

Der pH-Wert der Nährstofflösung ist entscheidend für die Aufnahme von Nährstoffen. Für in Erde angebaute Cannabis-Pflanzen liegt der ideale pH-Wert zwischen 6,0 und 6,5. Bei Hydrokultur oder dem Anbau in Kokossubstrat wird ein leicht niedrigerer pH-Wert von 5,5 bis 6,2 empfohlen. Sowohl Indica- als auch Sativa-Sorten profitieren von der Aufrechterhaltung dieser pH-Werte.

CO2-Konzentration

Eine erhöhte CO2-Konzentration kann das Wachstum von Cannabis-Pflanzen fördern. Die durchschnittliche atmosphärische CO2-Konzentration von etwa 400 ppm ist normalerweise ausreichend, aber das Erhöhen auf 800-1500 ppm kann das Wachstum und die Blüte von sowohl Indica- als auch Sativa-Sorten fördern, vorausgesetzt, Sie erhöhen die Lichtmenge und passen die Temperatur und Belüftung entsprechend an.

Automatisierung für Bequemlichkeit

Die Automatisierung Ihres Anbauprozesses spart Zeit und sorgt für Konsistenz. Verwenden Sie eine Zeitschaltuhr oder einen Zeitsteuerungsschalter, um Ihre Beleuchtung und Belüftung zu steuern, oder integrieren Sie fortschrittliche Heimautomationssysteme, um alles von Ihrem Smartphone aus zu steuern. Ideal für den automatischen Cannabis-Anbau, damit Sie jederzeit die Kontrolle behalten, auch wenn Sie nicht zu Hause sind.

Spezifische Anforderungen von Indica und Sativa

Der Ursprung von Cannabissorten bestimmt oft ihre Wachstumsanforderungen. Indica-Sorten, die aus bergigen Regionen stammen, gedeihen bei niedrigeren Temperaturen und weniger Licht. Sativa-Sorten hingegen, die aus äquatorialen Regionen stammen, benötigen mehr Licht und höhere Temperaturen. Wenn das noch nicht genug ist, müssen Sie auch wissen, dass heute kaum noch 100%ige Indica- oder Sativa-Cannabissamen erhältlich sind. Fast alles ist eine Kreuzung, um die besten Eigenschaften beider Arten hervorzubringen. Die Ergebnisse solcher Kreuzungen führen zu neuen Sorten.

Die oben besprochenen Parameter sind aufgrund der Vielfalt der Cannabissorten eher Richtlinien als harte Fakten. Sie können jedoch sagen, dass Sie beispielsweise mit 80%iger Indica besser bei kühleren Bedingungen anbauen können als mit 80%iger Sativa. Durch das Verständnis und die Messung dieser Unterschiede können Sie ideale Wachstumsbedingungen für jede Sorte schaffen.

Häufig gestellte Fragen zur Messung und Steuerung beim Cannabis-Anbau

  • Was ist ein guter pH-Wert? Der ideale pH-Wert für Cannabis-Pflanzen liegt zwischen 5,5 und 6,5 für Erde und etwa 5,8 für Hydrokultur.
  • Wie misst man den pH-Wert? Den pH-Wert messen Sie nicht im Boden, sondern im Wasser. Lösen Sie die Nährstoffe in Ihrem Wasser auf und messen Sie den Wert des Nährstoffwassers, indem Sie den pH-Messer hineinstellen.
  • Was ist ein guter EC-Wert? Für Cannabis-Pflanzen liegt ein guter EC-Wert normalerweise zwischen 1,2 und 2,0, abhängig von der Wachstums- und Blühphase.
  • Wie misst man den EC-Wert? Das gilt auch für den EC-Wert. Sie messen ihn ebenfalls im Nährstoffwasser.
  • Ist der Eigenanbau von Cannabis schwierig? Mit dem richtigen Wissen und den richtigen Werkzeugen ist der Eigenanbau von Cannabis machbar und kann sogar ein unterhaltsames Hobby sein. Fortgeschrittene Mess- und Steuersysteme sind nicht erforderlich, wenn Sie im Freien anbauen, werden jedoch von anspruchsvollen Züchtern eingesetzt, die das ganze Jahr über drinnen ein Klima für den Cannabis-Anbau schaffen.
  • Is Wind gut für die Cannabispflanze? Ja, eine leichte Luftzirkulation oder Wind hilft dabei, kräftigere Stängel zu entwickeln und kann die Bildung von Schimmel verhindern.
  • Wogegen kann eine Cannabispflanze nicht? Cannabispflanzen vertragen keine extremen Temperaturen, übermäßige Bewässerung, unzureichendes Licht und hohe Luftfeuchtigkeit während der Blütephase nicht.
  • Wie kalt darf eine Cannabispflanze werden? Die Temperatur sollte nicht unter 15 Grad Celsius fallen, insbesondere nicht während der Blütephase.
  • Wie warm sollte es sein, um Cannabis anzubauen? Die ideale Temperatur liegt während der Lichtstunden zwischen 20 und 28 Grad Celsius.
  • Verträgt eine Cannabispflanze Kälte? Cannabispflanzen können etwas Kälte vertragen, aber lang anhaltend kalte Temperaturen sind schädlich, insbesondere unter 15 Grad Celsius.
  • Bei welcher Temperatur wachsen Autoflowers am besten? Für Autoflowers ist eine Temperatur zwischen 20 und 26 Grad Celsius ideal.
  • Welche Luftfeuchtigkeit ist beim Cannabis-Anbau geeignet? In der Wachstumsphase etwa 60-70% und in der Blütephase zwischen 40-50%.