Wie lange dauert das Züchten von Cannabis/ Marihuana?
Auf diese Frage gibt es keine einfache Antwort. Nicht jeder versteht dasselbe unter dieser Frage.

Meinen Sie das Züchten selbst? Oder auch das Auswahlverfahren davor? Denn, welchen Saat wollen Sie verwenden? Welche Eigenschaften sind Ihnen wichtig? Wollen Sie Autoflower züchten oder nicht?  Was ist das gewünschte Format?  Wollen Sie drinnen oder draussen anbauen? All dies sind wichtige Entscheidungen, über die man gut nachdenken muss.

Um die Frage also zu beantworten richten wir uns nach dem Durchschnitt. Bei der Bestimmung dieses Durchschnitts gehen wir aus von dem Zeitpunkt zwischen dem Keimen der Samen und dem Ernten der Knospen. Dieser Abschnitt umfasst die erforderliche Zeit für den Anbau von Cannabis oder Marihuana. Der Prozess kann zwischen 8 und 13 Wochen dauern und ist abhängig von vorab getroffenen Entscheidungen.

Treffen Sie direkt die richtige Entscheidung
Um Sie bei diesen Entscheidungen zu unterstützen, haben wir die 25 meistgestellten Fragen über das Züchten von Marihuana oder Cannabis hier für Sie zusammengestellt.

In dieser Liste steht unter anderem welche Samen das meiste THC enthalten, welche am besten geeignet sind zum Aussenanbau, aber auch eine Erläuterung, wie man die besten Resultate beim Keimen der Samen erzielt.

Schritt 1  Geräte 1 Tag bis 2 Wochen
Wollen Sie im Winter drinnen anbauen? Das ist möglich, aber dazu brauchen Sie einige Geräte; die Cannabispflanze kann nicht von selbst wachsen.  Für eine erfolgreiche Zucht brauchen Sie die richtige Versorgung, Raumtemperatur und gutes Licht. Dafür brauchen Sie Lampen und auch ein Zelt. Auch ein Temperaturanzeigegerät und ein Luftfeuchtigkeitsmesser sind angebracht.

Cannabis samen pack

Schritt 2 Samen anschaffen 1 bis 5 Tage
Wir verkaufen und liefern Cannabissamen in nur ein paar Tagen. Wir haben eine Auswahl von über 150 verschiedenen Sorten Samen. Unsere Samen gehören zu den besten Samenbänken Europas. Daher ist es wichtig, dass Sie wissen was Sie wollen.  Hier können viele Variablen eine Rolle spielen, zum Beispiel Geschmack, Ertrag, CBD gegen THC Gehalt, Grösse der Pflanze, Autoflower oder nicht.

Haben Sie sich entschieden? Dann gehts weiter zum nächsten Schritt!

Schritt 3 Keimen  12 Stunden bis 8 Tage
Das Keimen der Samen kann, vor allem für Anfänger, schon mal schwierig werden. Beim Keimen handelt es sich um einen 100% natürlichen Vorgang, auf den man nicht viel Einfluss hat. In der Regel keimen 80 bis 90% der Samen die wir verkaufen. Bei 10 Samen die Sie kaufen kann es also vorkommen, dass ein oder zwei nicht keimen.

Um jedoch ein Debakel zu vermeiden, sollten Sie unseren empfohlenen Keim-Methoden folgen. Eine häufig verwendete Methode ist das Keimen mit Watte und Keimbächer von Dutch Headshop. Siehe Samen Keimung Kit Dutch-Headshop

Kurz gesagt werden die Samen zwischen zwei feuchte Wattebällchen gelegt und in einen warmen, dunklen Platz gestellt. Sobald die Samen keimen, können Sie diese in Erde umpflanzen.

Eine andere Möglichkeit ist die Verwendung von einem Spongepot. Siehe Spongepot Der Spongepot ist eine biologische Keim-Methode mit kleinen Töpfchen und Mikroorganismen.

Diese Mikroorganismen können Sie mit Wasser mischen und dann denn Boden anfeuchten (nicht zu nass machen). Danach können Sie die Samen dort einsetzen. Bis zum Keimen sollten Sie das Wasser mit den Mikroorganismen benutzen. Auf diese Weise haben Sie die beste Chance auf ein erfolgreiches Ergebnis.

Wenn Sie sich nicht nach den Regeln richten kann es passieren, dass die Samen überhaupt nicht keimen. Das liegt nicht an der Qualität der Samen, sondern daran wie man mit ihnen umgeht. Daher sollten Sie bedacht vorgehen und den Anweisungen genau folgen.

Schritt 4 Wachstumsphase 2 Wochen bis 6 Monate!
Wollen Sie drinnen anbauen? Dann müssen Sie für die richtige Luftfeuchtigkeit und Temperatur sorgen. Wollen Sie draussen anbauen? Dann müssen Sie trotzdem zunächst drinnen beginnen, man kann nie direkt draussen starten. Die Pflanze sollte zunächst drinnen wachsen, bis sie etwa 20-45cm hoch ist.

Ab Mitte Mai (Eisheilige) können Sie die Pflanze nach draussen umpflanzen, dies geschieht um Nachtfrost zu vermeiden.

In diesem Zeitraum können Sie die Pflanze mit beispielsweise einem Wurzelstimulator und Plagron Düngemittel versorgen, das beliebteste Produkt niederländischer Hobby Züchter. 

Während der Wachstumsphase braucht die Pflanze mindestens 18 Stunden pro Tag Licht. Ist es schönes Wetter? Ein sonniger Tag mit wenig Wind? Stellen Sie die Pflanze ein bisschen in die Sonne. Achten Sie aber darauf, sie rechtzeitig wieder rein zu holen.

Die Wachstumsphase dauert mindestens 3 Wochen. Während dieser Periode braucht die Pflanze viel Licht. Je mehr Licht, desto mehr Knospen und desto höher der Ertrag. Passen Sie aber auf, dass die Pflanze nicht allzu gross und damit auffällig wird, falls dies nicht erwünscht ist.

Schritt 5 Blühperiode 6 Wochen bis 3 Monate 
Falls Sie draussen mit feminisierten Samen züchten, kommt diese Phase von selbst. Haben Sie sich für einen Autoflower entschieden? Dann wird diese Phase ebenfalls automatisch einsetzen.  Der Name Autoflower sagt es bereits; „von selbst blühen“. Das ist der grosse Vorteil dieser Samensorte.

Die Blühperiode beginnt, sobald die Pflanze weniger Licht abbekommt (halb/halb), wie am Ende des Sommers. Im Herbst geht es für die Cannabispflanze vor allem um das Fortpflanzen. Die Blühperiode beginnt.

Während dieser Periode können Sie die Pflanze zusätzlich versorgen. Denken Sie vor allem an Phosphor und Kalium (zum Beispiel PK 13-14 von Plagron). Sie können auch einen Blüte-Stimulator verwenden.

Während dieser Periode ist es deutlich erkennbar, dass Sie eine weibliche Pflanze haben.  Es sollte sich bei der Pflanze zwar um ein weibliches Exemplar handeln, dennoch ist es gut zu wissen wo der Unterschied liegt.  Glauben Sie, dass es sich bei Ihrer Pflanze um ein männliches Exemplar oder ein Zweigeschlecht handelt? Dann sollten Sie diese entfernen. Wenn sich die Pollen öffnen, verbringen die weiblichen Pflanzen mehr Zeit und Energie auf um Samen herzustellen. Dies geschieht auf die kosten der Knospen, das wollen wir nicht.

Schritt 6 Ernte  1-3 Tage
Jetzt fragt man sich natürlich: Wann soll ich ernten? Das hängt von den Knospen der Pflanze ab. In den Knospen sitzen Trichome, die wiederum THC enthalten. Den Farbablauf, den Trichome normalerweise durchlaufen, ist wie folgt:

  • weiss
  • milchig
  • halb milchig, halb bernsteinfarbig
  • komplett bernsteinfarbig
  • Wenn die Farbe komplett bernsteinfarbig ist, ist es Zeit für die Ernte; danach verfärben sich die Trichome bräunlich und dann ist es zu spät.

Ernte oder Marihuana beschneiden
Das Ernten einer Marihuanapflanze wird auch beschneiden genannt. Dies kann manuell geschehen. 
Zunächst löst man die Pflanze von den Wurzeln ab. Dann hat man zwei Optionen. Man kann die Pflanze komplett trocknen lassen und dann die Blüten und Knospen abschneiden, oder man kann diese abschneiden und dann trocknen.

Schritt 7 Trocknen 1 -2 Wochen
Der ideale Platz zum trocknen sollte dunkel sein, eine Luftfeuchtigkeit von etwa 50% und eine Temperatur zwischen 15-20 Grad haben. Die Kombination dieser Faktoren sorgt dafür, dass die Knospen die bestmögliche Qualität erreichen während der Trockenperiode.

Wenn das Marihuana langsam getrocknet wird, ist dies am Geschmack und an der Qualität erkennbar. Ausserdem muss man nicht allzu lange warten. Wann ist der richtige Moment? Wenn die Zweige der Knospen brechen (anstatt sich nur zu biegen) ist das Marihuana trocken genug.

Wenn das Marihuana trocken genug ist, kann es in einem Plastiksäckchen oder in einem Glas aufbewahrt werden. Es sollte Luftdicht, trocken und dunkel aufbewahrt werden, um die Qualität bestmöglich zu wahren.

Jetzt ist es Ihre Entscheidung, was Sie damit anfangen wollen. Das Marihuana rauchen, zu Hasch oder Öl verarbeiten.

Wir haben diesen Artikel mit dem Treffen von Entscheidungen begonnen, so beenden wir ihn auch. Viel Spass bei der Ernte.