Led steht für Light Emitting Diode. Wörtlich bedeutet es 'lichtabgebende Diode'. Eine Led ist eine elektronische Komponente die Licht abgibt, wenn elektrischer Strom durch sie hindurch gesandt wird.

Wie es begann, die Geschichte von Led von damals bis heute 
Led wurde in den 20er Jahren von einem russischen Wissenschaftler entdeckt. Er stellte fest, dass Dioden Licht ausstrahlen und hat hierauf ein Patent beantragt. Allerdings sollte es noch bis 1962 dauern, bis die Entwicklung fortgesetzt wurde. In jenem Jahr entstand die erste funktionierende Led. In den 90er Jahren wurde die Led erst wirklich besser und heller. Außerdem wurde sie erschwinglich und wurden Kontroll-Lämpchen und kleine Glühbirnen durch Led ersetzt. Um 2000 haben sich die ultrahellen Leds stark weiterentwickelt, die in Punkto Helligkeit nicht mit der Glühlampe gleichzustellen sind. Seit 2006 wurde auch blaues Led-Licht entwickelt, wodurch die RGB-Farbenmischung möglich wurde.

LED-Leuchten

Anwendungen
Leds werden natürlich verwendet in allerlei Konsumenten Elektronik-Bereichen wie zum Beispiel Autos, aber Led wird gegenwärtig auch im Gartenbau verwendet. Weil Pflanzen für die Photosynthese nicht das vollständige Lichtspektrum benötigen, kann man Energie sparen, indem man ausschließlich auf die benötigten Lichtfrequenzen zurückgreift. Led wird verwendet als zusätzliche Zwischen-Beleuchtung, aber es gibt auch Einstellungen mit verschiedenen Stufen, bei der nur Led-Beleuchtung verwendet wird.

Die Cannabis-Pflanze und Led-Beleuchtung
Die frühesten Tests mit Cannabispflanzen unter Led-Beleuchtung datieren von 2006. Diese Tests verliefen noch relativ problematisch. Junge Pflanzen wurden lang und dünn und waren auf der Suche nach Licht. Wenn das Wachstum dann gut verlief, wollten die Cannabispflanzen nicht blühen. Erst seit 2009 können erfolgreiche Tests mit Led-Beleuchtung durchgeführt werden. Trotzdem passiert es noch, dass Tests missglücken, was u.a. daher kommt, dass es viele Led-Lieferanten gibt, die billige Led-Lampen ohne die richtigen Spezifikationen verkaufen. Dutch-Headshop verkauft ausschließlich qualifizierte Produkte, die unabhängig und von erfahrenen Züchtern getestet werden- auf dem Forum von 'wiet-zaden.nl'.

Technik und Farben
Wie bereits erwähnt, ist ein Led-Lämpchen eine lichtabgebende Diode. Weil verschiedene Sorten Rohstoffe verwendet werden, können Leds aus verschiedenen Farben gemacht werden. Die Farben, die eine Cannabispflanze besonders benötigt, sind blau für das Wachstum und rot für die Blüte. Das blaue Farbenspektrum befindet sich zwischen 440nm und 470nm, das rote zwischen 600nm und 660nm. Um das vollständige Farbenspektrum abzudecken, bietet Dutch Headshop eine Led-Lampe mit 7 verschiedenen Sorten Leds- also auch 7 verschiedenen Farben an.

Die Vorteile:
- Niedriger Energieverbrauch
- Weniger Wärmeabgabe
- Lange Lebensdauer
- Keine Abnutzung durch Gebrauch
- Stoßfest
- Sicher in der Anwendung

Tests
Da Dutch Headshop keine schlechten Produkte verkaufen möchte, wurden die Led-Lampen erst von erfahrenen (Hobby-) Züchtern getestet. Die Test-Berichte finden Sie auf der Website wiet-info.nl.

LED Zücht Lampe


Schlussfolgerung

Obwohl es Led- Lampen schon sehr lange gibt, können erst seit 2005 erfolgreiche Testergebnisse aus der Landbau- und Cannabisindustrie vorgewiesen werden. Nicht alle Tests waren erfolgreich, vor allem bei hobby-mäßigen Experimenten mit Led-Lampen wollte die Cannabispflanze oft nicht so richtig blühen. Erst seit 2009 sind hochwertige Led-Lampen mit dem richtigen Lichtspektrum erhältlich.
Mit LED Lampen können sie Pflanzen erfolgreich gedeihen und wachsen lassen. Der Ertrag unter LED lampen ist im Durchschnitt niedriger als unter HPS. Dennoch können sie gute Ergebnisse erziehlen und sind LED-Lampen ideal für Hausgebrauch. Die großen Vorteile einer LED-Lampe sind besonders der Stromverbrauch, die Sicherheit, die Temperatur und die Langlebigkeit.