Cannabis samen keimen mit der Spongepot Methode. Das ist ein biologisches Keimmedium mit 20 kleinen Töpfchen und Bacto Mikroorganismen.

Spongepot Verpackung mit der Anleitung auf dem Etikett.
Den Spongepot vorbereiten und mit Samen füllen.

Spongepot Verpackung mit der Anleitung auf dem Etikett

Unter dem Etikett findet man den Beute mit Bacto Mikroorganismen.

Unter dem Etikett findet man den Beute mit Bacto Mikroorganismen

Etwa 1 Liter (Brunnen-)wasser wird mit den in der Lieferung enthaltenen Bacto Mikroorganismen vermengt.

Etwa 1 Liter (Brunnen-)wasser wird mit den in der Lieferung enthaltenen Bacto Mikroorganismen vermengt

Die Mischung vorsichtig verrühren.

Die Mischung vorsichtig verrühren

Die Spongepot-Töpfchen mit der vorbereiteten Mischung befeuchten. Die restliche Flüssigkeit bewahre ich für später.

Die Spongepot-Töpfchen mit der vorbereiteten Mischung befeuchten

Ungefähr 5 bis 10 mm große Löcher in den Spongepot machen.

Ungefähr 5 bis 10 mm große Löcher in den Spongepot machen

Die Samen in die Löcher legen.

Die Samen in die Löcher legen

Die Samen in den Löchern mit dem Medium wieder leicht abdecken.

Die Samen in den Löchern mit dem Medium wieder leicht abdecken

Den Spongepot mit den zehn Töpfchen an einen angenehm warmen Platz stellen und abwarten.

Den Spongepot mit den zehn Töpfchen an einen angenehm warmen Platz stellen

Nach 24 Stunden wird der Spongepot wieder vorsichtig mit der bereits angemischten Flüssigkeit mit Bacto Mikroorganismen befeuchtet. Ich nehme dafür einen 50 ml Messbecher, der auf dem Foto größer aussieht als er in Wirklichkeit ist.

Der Spongepot wieder vorsichtig mit der bereits angemischten Flüssigkeit mit Bacto Mikroorganismen befeuchtet

24 Stunden später ist logischerweise noch nichts zu sehen. Aber wir hoffen und gehen davon aus, dass alles gut wird.

24 Stunden später ist logischerweise noch nichts zu sehen

Tag 3 in der Früh und ungefähr 38 Stunden nach dem Start. Noch nichts zu sehen. Und ich lasse die Samen noch in Ruhe.

Ungefähr 38 Stunden nach dem Start. Noch nichts zu sehen von Samen in Spongepot

Tag 4 am Morgen. Wir sehen noch keine Keimlinge aus der Erde kommen, bleiben aber geduldig und hoffnungsvoll. Ich feuchte das Substrat wieder mit der Flüssigkeit mit Bacto Mikroorganismen an.

Wir sehen noch keine Keimlinge aus der Erde kommen

Gestern war Tag 5 und wir sehen etwas aus der Erde kommen! Gute Aussichten. Im Spongepot 6 kann man am langsam aus der Erde kommenden Pflänzchen gut erkennen, dass der Keimling mit gekrümmtem Stengel ans Tageslicht kommt und erst später die ersten Blättchen zeicht. Ich vermute, dass er auf diese Weise leichter aus der Erde kommt. Und so befreien sich die Blättchen von der Schaale, in der das Saatkorn sitzt.

Tag 5 und wir sehen etwas aus der Erde kommen

Fotos und Ergebnisse vom sechsten Tag.
Jawohl, alle cannabis Samen im Spongepot sind gekeimt. Bei dieser Methode haben wir gestern 6 Pflänzchen gezählt, aber dann sind die restlichen vier auch noch ans Licht gekommen. Ein 100 prozentiger Erfolg. Die Keimlinge im Spongepot sehen gut und gesund aus.

Alle cannabis Samen im Spongepot sind gekeimt

Wir schlussfolgern, dass die Spongepot Methode für das Keimen von Cannabissamen gut funktioniert, jedenfalls haben wir ein gutes Ergebnis erzielt.
Am Anfang macht die Spongepot ein wenig mehr Arbeit. Man muss die Flüssigkeit mit den Bacto Mikroorganismen anrühren und die Löcher machen, in die die Samen kommen. Man kann nicht direkt erkennen, ob die Samen keimen oder nicht, sondern muss abwarten, ob sie aus dem Substrat kommen, was wirklich spannend ist. Auch dabei ist das Resultat sehr gut. Die Keimlinge im Spongepot wachsen schnell. Sie sind schon ziemlich groß, was auf dem Bild vielleicht nicht so gut zu sehen ist. Mehr als bereit, um in größere Gefäße umzuziehen. Sie müssen jetzt wirklich schnell in die Erde und unter die Lampe, sie schießen nämlich schon ganz schön in die Höhe.

Die Keimlinge im Spongepot wachsen schnell

Die Stecklinge haben eine große, schöne Wurzel entwickelt. Ich habe volles Vertrauen, dass sich aus diesen Keimlingen schöne Pflanzen entwickeln, die eine große Ernte einbringen.

Die Stecklinge haben eine große, schöne Wurzel entwickelt